Pilotprojekt „Fit mit Kalli“ in Kelmis gestartet

Es ist soweit: Zu Beginn des neuen Schuljahres hat Kaleido Ostbelgien das Kalli-Pilotprojekt in Kelmis mit vielfältigen, kostenlosen Maßnahmen gestartet. Ziel ist es, Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen für gesundheitliche Themen zu sensibilisieren.

So gibt es als erste Maßnahme im Zeitraum September 2017 bis Juni 2018 einmal im Monat Ateliers mit einem bunten Programm rund um das gemeinsame Kochen und Probieren, die Herstellung von Pausenbroten oder Bewegung und Spiel. Für die entspannte Teilnahme sorgt dabei ein Babysitterdienst für die Kleinen, während die größeren Kinder eine spannende Schnitzeljagd erwartet.  

Die zweite Maßnahme umfasst die zahnärztlichen Vorsorgeuntersuchungen für Kinder des 2. und 3. Kindergartens, die durch eine Zahnärztin durchgeführt wird. So soll den Kindern durch einen frühzeitigen Kontakt die Angst vor dem Zahnarzt genommen werden. Die Assistentinnen für Gesundheitsförderung empfangen Kinder mit ihren Eltern in der Servicestelle Kelmis, es  werden gemeinsam Zähne geputzt und den Eltern die optimale Zahnputztechnik nähergebracht. Gleichzeitig erfolgt eine Sensibilisierung der Eltern rund um Wasserkonsum, gesundes  Pausenbrot und vieles mehr.

Die dritte Maßnahme ist die individuelle Begleitung von Kindern mit Gewichtsproblemen im ersten Primarschuljahr. Im Rahmen der schulischen Gesundheitsuntersuchungen werden die Eltern von Kindern mit Gewichtsproblemen durch einen in sieben Sprachen vorliegenden Brief angeschrieben. Nach einem vertraulichen Erstgespräch und einer ausführlichen Anamnese gilt es, die Kinder mitsamt ihrer Familie dabei zu unterstützen, schlechten Essgewohnheiten und mangelnder Bewegung entgegenzuwirken. Dabei geht es auch um eine mögliche Klärung der Ursachen, denn nicht immer liegen den Gewichtsproblemen nur Ernährungsprobleme zugrunde – oftmals sind die Ursachen auch in psycho-sozialen Komponenten zu suchen.

Eine vierte Maßnahme ist ein vielfältiges, frisches Obst- und Gemüseangebot während der Wartezeit im Rahmen der medizinischen Vorsorgeuntersuchungen. Auch originelle Smoothies stehen auf dem Programm und dürfen von den Kindern und Jugendlichen mit Obst und Gemüse gerne ausprobiert werden.
 

Versüßt wird die Teilnahme an den Maßnahmen mit kleinen Geschenken – ob eine Sanduhr bei der zahnärztlichen Untersuchung, Obstdosen bei den Ateliers zu den Pausenbroten, ein kleines Kochbuch für die Eltern, ein Kalli-Memory-Spiel für die Kinder mit Gewichtsproblemen oder als allgemeines Geschenk das  Kalli „Gesunder Tag“-Faltblatt zum Ausmalen.

Auch die Integration von Flüchtlingen bzw. Personen mit Migrationshintergrund ist bei dem Kalli-Projekt ein wichtiges Thema. So assistiert zum Beispiel ein irakischer Flüchtling bei den Ateliers, der Deutsch spricht, sehr gut kochen kann und aufgrund seiner Arabischkenntnisse bei der Betreuung von arabisch sprechenden Kindern hilft.  

Die Aktivitäten sind so gestaltet, dass sowohl Kleinkinder, Kinder und Jugendliche, aber auch Eltern zur Teilnahme motiviert werden – so finden die Maßnahmen jeweils außerhalb der Schulzeiten an einem Mittwochnachmittag statt. Das Kalli-Projekt startet in diesem Schuljahr ausschließlich in Kelmis, geplant ist jedoch eine Ausweitung auf weitere Servicestellen zu einem späteren Zeitpunkt.

 

Drucken