Gesunde Zähne - na klar!

Die richtige Zahnpflege ist das A und O, um auf lange Sicht gesunde Zähne zu haben. Neben den Eltern kümmert sich auch Kaleido darum, dass Kinder so viel wie möglich über die Zahnpflege lernen. Dazu zeigen die Assistentinnen für Gesundheitsförderung (AFG) den Kindern, wie sie ihre Zähne am besten putzen. Als Zahnfee besuchen sie ein bis zwei Mal im Jahr alle Kinder im Kindergarten und in den 1. und 2. Primarschuljahren.

Insgesamt haben im Schuljahr 2015/2016 4.238 Schüler eine oder zwei Animationen zur Mund- und Zahnhygiene erhalten. Die Zahnfee zeigt jedem Kind genau, wie man die Zähne richtig putzt und gibt auch Tipps, beispielsweise zu speziellen Techniken, um die Zähne besonders sauber zu bekommen. Auch erklärt die Zahnfee, was Karies ist und wie es entsteht. Natürlich ist die Zahnfee nicht dafür da, die Zähne zu untersuchen, denn sie ist kein Zahnarzt, aber sie kann auf jeden Fall bei der richtigen Putztechnik helfen. Seit dem letzten Jahr wurde der Besuch der Zahnfee in manchen Schulen in die Wartezeit bis zur allgemeinen Vorsorge-Untersuchung verlegt und in Form von Stationen vor dem Untersuchungsraum durchgeführt. Im Allgemeinen finden die Animationen aber in den einzelnen Klassen statt – hier gibt es rund um Themen wie z. B. gesunde Ernährung viel zu erfahren.

Kaleido bietet zudem eine spezifische Begleitung für Kinder (vorzugsweise zwischen 4-9 Jahre), die zusätzlichen Hilfebedarf für das Zähneputzen benötigen (beispielsweise fehlende Motorik) oder bei einer Feststellung von mangelnder Mundhygiene. Die Zusammenarbeit mit den AFG kann durch die Ärztin und die Krankenpflegerinnen initiiert werden, (wenn die Probleme im Rahmen der Schuluntersuchungen festgestellt werden). Sie als Eltern und Lehrpersonen können ebenfalls eine spezifische Begleitung für ein Kind anfragen.

 
Ein schönes Lächeln durch gesunde Zähne

Tipps für die Eltern rund um die Zahnpflege ihrer Kinder:

  • Lassen Sie Ihr Kind ruhig selbst die Zähne putzen. Dann jedoch putzen Sie bitte „nach“: Schauen Sie die Zähne von allen Seiten nach und reinigen Sie dort, wo ihr Kind es selbst noch nicht geschafft hat. Die Kinder benötigen diese Hilfe bis zum 8. Lebensjahr.
  • Regelmäßiges Zähneputzen: Wenn möglich, sollte sich Ihr Kind nach jeder Mahlzeit die Zähne putzen, am wichtigsten ist es aber nach dem Frühstück und vor dem Schlafengehen. Besorgen Sie ihm eine kleine bis mittlere Nylonzahnbürste, die nicht zu hart ist. So können auch die hinteren Backenzähne bequem geputzt werden.
  • Geben Sie Ihrem Kind ab dem Alter von 2-3 Jahren Zahnpasta mit Fluor. Fluor stärkt den Zahnschmelz und schützt ihn vor Karies. Benutzen Sie bitte nur eine erbsengroße Menge Zahnpasta. Verwenden Sie zusätzlich bis zum 6. Lebensjahr Fluortabletten/-tropfen, danach können Sie 1x die Woche Fluorgel einbürsten.
  • Eine gesunde, abwechslungsreiche Ernährung mit wenig zuckerhaltigen Lebensmitteln ist die Grundlage für gesunde Zähne. Obst, Gemüse, Nüsse usw. sind Schokolade und Lutschstangen vorzuziehen. Falls es doch etwas Süßes sein soll, dann lieber nur einmal pro Tag nach den Mahlzeiten und nicht zwischendurch.
  • Das gilt auch für zuckerhaltige Getränke, die sehr schlecht für die Zähne sind und außerdem dick machen.  In jedem Fall sollte der ständige Kontakt der Zähne mit Süßem vermieden werden, da der Speichel sonst seine natürliche Reinigungsfunktion nicht wahrnehmen kann.
  • Regelmäßig zum Zahnarzt: Besuchen Sie gemeinsam mit Ihrem Kind mindestens zwei Mal im Jahr einen Zahnarzt. Bei den Schuluntersuchungen kontrolliert auch der Schularzt das Gebiss des Kindes.

 

Drucken