Sucht & Prävention

Aufgrund optimalerer Umwelt- und Ernährungsbedingungen hat sich die Pubertät im Laufe der letzten zwei Jahrhunderte um nahezu fünf Jahre nach vorne verlagert. So wird die Kindheit immer kürzer, die Grenzen der Lebensphasen von Kind sein, Jugendlicher und Erwachsener verschmelzen zunehmend.

 

Gleichzeitig heißt es häufig, sich immer früher mit seinen eigenen Zukunftsperspektiven auseinander zu setzen. Viele Kinder und Jugendliche sind hier auch aufgrund ungleicher Chancen und schlechter wirtschaftlicher Bedingungen überfordert. Rauschmittel scheinen hier so manches mal eine scheinbar gute Alternative zum stressigen Leben. Aber auch soziale Gruppierungen und der Wunsch „dazu gehören zu wollen“ kann zum Konsum und zur Sucht von Alkohol, Nikotin und Drogen führen.

 

Was sind Drogen und wie wirken sie? Wie schädigen sie den Körper und die Psyche? Wie wird man süchtig? Eltern von Jugendlichen oder auch die Jugendlichen selbst können sich an den rechts genannten Stellen rund um das Thema Suchtprävention informieren. Auch stehen die Kaleido-Mitarbeiter vor Ort  jederzeit bei Fragen oder Problemen zur Verfügung.
 

Im Rahmen der medizinischen Vorsorgeuntersuchung bietet Kaleido Ostbelgien in Zusammenarbeit mit der Arbeitsgemeinschaft für Sucht und Lebensbewältigung (ASL) den Schülern und Schülerinnen des 5. Primarschuljahres eine Sensibilisierungsanimation an.

Die Fachkräfte der ASL werden anhand eines altersentsprechenden Spiels rund um das Thema Konsum folgende Themen ansprechen: Mediennutzung, Internet, Handys, aber auch Süßigkeiten und Taschengeld.

 

Drucken