Motorische Entwicklung

Eine typische körperliche Veränderung bei Schulkindern sind die „Zahnlücken“! Die Milchzähne fallen aus und die endgültigen Zähne wachsen.

Die körperliche und motorische Entwicklung Ihres Kindes geht stetig weiter. Die Schulkinder gewinnen an Körperkraft, an Flexibilität/Gelenkigkeit, an Gleichgewicht (die Körperwahrnehmung verbessert sich) und an Geschicklichkeit (die Bewegungen werden präziser). Diese wachsende Körperbeherrschung wird gerne in sportlichen Aktivitäten eingesetzt. Es ist die Zeit in der der Bewegungsdrang viel in Gruppen, z. B. in Sportvereinen, ausgelebt wird.

Die wachsende Feinmotorik zeigt sich bei Ihrem Kind deutlich beim Erlernen der Schriftsprache. Die Zeichnungen werden präziser und detaillierter. Unterschiede zwischen Jungs und Mädchen zeigen sich in der stärker ausgeprägten Grobmotorik bei den Jungs und einer stärker ausgeprägten Feinmotorik bei den Mädchen.
 

Tipp: Schaffen Sie für Ihr Kind neben den pädagogischen Angeboten genügend ausgleichende Bewegungsangebote.

Gegen Ende dieser Zeit zeigen sich erste Anzeichen der Pubertät (Mädchen ab ca. 11 Jahren, Jungs ab ca. 13 Jahren).
 

Bei Fragen rund um die Entwicklung Ihres Kindes steht Ihnen das Kaleido Team gerne beratend zur Seite.
Drucken