Beikost

Die ersten Lebensmonate

In den ersten vier Lebensmonaten trinkt Ihr Baby ausschließlich Milch – entweder Muttermilch oder Pudermilch.

Muttermilch: Sie ist die natürlichste und gesündeste Form der Nahrung. Denn sie liefert den optimalen Nährstoffmix, stärkt das Immunsystem, ist leicht verdaulich und immer verfügbar.

Flaschennahrung: Verwenden Sie bitte ausschließlich Pudermilch und keine Kuhmilch. Pudermilch ist bestens an Babys Bedürfnisse angepasst und enthält außer den Eiweißstoffen in begrenzten Mengen auch Milchzucker, Vitamine, Eisen, Kalzium und essenzielle Fette. Ein Hinzufügen von Getreide ist nicht notwendig – falls Sie dies möchten, sollten Sie auf jeden Fall ein glutenfreies Produkt, z. B. Reismehl, bevorzugen.

Trinkt Ihr Baby sein Fläschchen komplett leer, können Sie die Menge minimal erhöhen. Generell: Es sollte innerhalb von 24 Stunden ca. 1/5 bis 1/6 seines Körpergewichts zu sich nehmen.

 
Muttermilch ist die gesündeste Form der Ernährung

Vier bis sechs Monate

  • Ab etwa vier Monaten kann Ihr Kind anfangen, auch andere Nahrungsmittel zu essen.
  • Gemüse & Obst: Beginnen Sie mit Gemüse. Mischen Sie dazu am Anfang den Brei halb mit Gemüse, halb mit Kartoffeln. Nach etwa ein bis zwei Wochen können Sie auch Obstbrei füttern. Langsam an die einzelnen Gemüse- und Obstsorten gewöhnen! Sie können zusätzlich gerne weiter stillen – das reduziert die allergische Empfindlichkeit.
  • Was die Menge angeht, bestimmt diese der Appetit Ihres Babys. Im Allgemeinen empfiehlt sich da. 200 g pro Mahlzeit.


Sechster Monat bis zum 3. Lebensjahr

Die Inhaltsstoffe von Folgemilch sind wichtig für ein gesundes Wachstum. Folgemilch sollten Sie mindestens bis zu 18 Monaten geben. Danach können Sie entscheiden, ob Sie Ihrem Kind Kuhmilch geben.
 

Wenn in Ihrer Familie Allergien vorkommen, sollten Sie besonders behutsam mit der Nahrungsgabe umgehen. Ihre Kaleido-Beraterinnen helfen Ihnen gerne, wenn es um die Zusammenstellung eines individuellen Nahrungsplans für Ihr Baby geht.

 

Drucken