Einrichtung Kinderzimmer

Informieren Sie sich vor dem Renovieren über die Giftigkeit aller Baustoffe, die Sie verwenden möchten (z. B. Farben möglichst ungiftig und speichelfest)

Es ist ratsam, die Anzahl elektrischer Geräte im Kinderzimmer zu begrenzen. Es ist nicht ausgeschlossen, dass elektromagnetische Wellen gesundheitsschädlich sind.

Achten Sie auf eine freundliche Einrichtung des Zimmers mit warmen, nicht zu grellen Farben. Es sollte auch Platz für z. B. später selbstgemalte Bilder bieten.

Es ist ratsam, einige Einrichtungsgegenstände schon vor der Geburt zu kaufen. Das Babyalter ist kurz – hier muss also nicht alles neu gekauft werden, sondern lässt sich auch im guten Zustand gebraucht erwerben.


Zur Mindestausstattung der Einrichtung gehören:

  • Gitterbettchen
  • Feste Matratze
  • Feuchtundurchlässige Betteinlage, Spannbetttücher, leichte Steppbettdecke (kein Kopfkissen, statt dessen ein Moltontuch über die Matratze spannen
  • Wickelkommode oder Wickelauflage

 

Gitterbettchen

  • Die Abstände der Gitterstäbe sollte maximal 6,5 cm betragen
  • Maximaler Abstand zwischen den Latten des Lattenrostes von 6,5 cm. Das Lattenrost soll vom Kind weder bewegt noch angehoben werden können
  • Die Matratze muss die ganze Fläche des Bettes einnehmen
  • Die Ecken des Bettes sollten nicht mehr als 1 cm überstehen
  • Die Seitenwände sollten mindestens 50 cm sein
  • Wenn das Bett auf Rollen steht, müssen die Räder blockiert werden

 

Wickeltisch

  • In integrierten Schubladen kann alles notwendige Material griffbereit untergebracht werden
  • Eine Bremse ist unerlässlich, um einen Wickeltisch zu stabilisieren
  • Von der Benutzung von aufklappbaren Wickeltischen wird abgeraten – die Handhabung mit einem frisch gewaschenen Baby in den Armen bedeutet Sturzgefahr
Drucken