Schwangerenbegleitung

Die Schwangerenbegleitung von Kaleido richtet sich insbesondere an Frauen, Paare und Familien in einer Notlage. Sie umfasst eine medizinische, soziale und psychologische Beratung, Hilfe und Unterstützung.
 

Wichtigste Ziele der Schwangerenbegleitung sind:

  • Das oberste Ziel ist die Sicherung der Schwangerschaftsvorsorge und der medizinischen Betreuung der Mutter, unabhängig von jeder moralischen Wertung. Es geht immer um die Gesundheit von Mutter und Kind. Dieses Ziel fußt auf den UN-Kinderrechten.
  • Dem noch ungeborenen Baby ein Platz einräumen.
  • Eltern auf das Leben mit Baby vorbereiten und die Elternkompetenzen fördern.

Kaleido hat die Möglichkeit, unter Berücksichtigung bestimmter Kriterien materielle und finanzielle Hilfen und Unterstützung zu bieten. Gleichzeitig findet immer eine soziale Betreuung mit Partnern aus dem Netzwerk statt.

Die Gesundheit des Kindes liegt uns am Herzen

Die finanzielle Unterstützung von Kaleido, die je nach Situation der Schwangeren individuell festgelegt wird, versteht sich als Brückenhilfe in Notsituationen und sorgt somit kurzfristig, punktuell und unbürokratisch für Abhilfe.

Die Schwangerenbegleitung beginnt frühzeitig und bietet werdenden Eltern/Müttern Entscheidungshilfen. So können möglicherweise Frühgeburten, Erkrankungen der Mutter oder des Kindes oder eine spätere Überforderung der Mutter vermieden werden.

In der Regel möchten die Frauen, die sich an Kaleido Ostbelgien wenden, ihr Kind austragen oder aber sie zweifeln aufgrund finanzieller Fragen. Am 3. April 1990 ist in Belgien ein Gesetz verabschiedet worden, das einen Schwangerschaftsabbruch unter bestimmten Bedingungen ermöglicht. Die soziale und materielle Hilfe von Kaleido ermöglicht es, Schwangerschaftsabbrüche aus rein finanziellen Gründen zu vermeiden. Kaleido nimmt jedoch keinen Einfluss auf die Entscheidung der Schwangeren und handelt neutral.
 

Beraterinnen von Kaleido beantworten Fragen rund um die Schwangerschaft. Sie stehen Ihnen während ihrer telefonischen Elternsprechstunden und der Hausbesuche zur Verfügung.

Für Anfragen aus den Gemeinden Eupen, Raeren, Lontzen und Kelmis kontaktieren Sie bitte Rita Geelen unter Tel. 0474 39 41 67.

Für Anfragen aus den Gemeinden Bütgenbach, Büllingen, Amel, St. Vith und Burg-Reuland kontaktieren Sie bitte Renate Huberty unter Tel. 0474 71 70 48.

 

Drucken